Update und Ausblick für 2021

Wir bleiben unserer Linie treu – familiär, Wettkampf-orientiert und individuell mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Die „Reise“ in die 10.000 Euro Klasse machen wir nicht mit.


Bevor wir zum kommenden Jahr 2021 kommen ein kurzer Rückblick auf das Jahr 2020.


Mit Beginn des Corona-Lockdown und Ausfall der Wettkämpfe ab März 2020 stand bei uns natürlich auch der Verkauf nahezu still. Ein Zeitfahrrad, Bahnrad oder schnelles Aero-Rennrad werden für den Wettkampf oder Radsport-Veranstaltungen gekauft. Finden diese nicht statt, fehlt auch der Bedarf und die Motivation. Das ist verständlich.

Im März/April hatten wir die Endphase der Entwicklung des X-Wing Aero-Lenkers. Das gab uns viel Zeit zum Testen. Leider erzeugte der weltweite Lockdown massive Verzögerungen bei der Fertigstellung und den Lieferungen. Daran kämpfen wir noch immer. Ein Ende ist jedoch in Sicht.


Hier eine Bildergalerie vom X-Wing Lenker.


Im Sommer begannen die Testfahrten der neuen überarbeiteten Bremsflächen mit Rillen. Auf der Suche nach Regen arbeiteten wir mit Wasserflaschen, die wir während der Fahrt auf die Bremsen gossen. Das ist eine Simulation eines extremen Regenschauers und war sehr hilfreich. Die guten Ergebnisse festigten die Entscheidung für 2021 diese Bremsflächen an ausgewählten Laufrädern als Option anzubieten.


Im Frühjahr wurden auch die ersten Gravel-Rennräder "AVENGER Podtracer" ausgeliefert und unsere Liebe zum Graveln begann. Die Testfahrten mit verschiedenen Reifen, Luftdrücken und diversen Lenker haben viel Spaß gemacht. Auf den AVENGER Podtracer sind wir stolz und der Spaß und die Freude beim Fahren ist einmalig.


Im Jahr 2020 ist endlich auch das Thema „geringer Luftdruck“ bei vielen Radsportlern angekommen. Die Vorteile von einem reduzierten Luftdruck am Rennrad und Gravel Bike überzeugen schnell. Einfach mal testen. Hier eine Tabelle von mir, die einen groben Überblick gibt welcher Luftdruck gefahren werden kann, um den besten Kompromiss und geringsten Rollwiderstand zu haben.





Hier beispielsweise Messergebnisse vom steigenden Rollwiderstand auf der Straße (25mm Straßenreifen).









Seit Mitte 2020 sind wir auch bei drei Bike-Leasing Anbietern registriert:

www.bikeleasing.de

www.businessbike.de

www.jobrad.org


Wer sich hierfür interessiert kann sich das genauer ansehen. Dank zusätzlicher steuerlicher Förderung spart man bis zu 40% gegenüber einem klassischen Kauf. Zudem kann nach den drei Jahren das Rad für 10-17% des Kaufpreises gekauft werden.


So, kommen wir zum nächsten Jahr.


Besteller in 2021 wird wahrscheinlich unser Gravel Racer „AVENGER Podtracer“ sein. Das positive Feedback der bereits ausgelieferten Rennräder freut uns sehr. Der AVENGER Podtracer ist ein schnelles und leichtes Gravel Bike für den ambitionierten Rennradfahrer.


Es erzeugt das gewohnte Feeling auf einem agilen und leichten Rad zu sitzen, aber gibt dennoch viel Komfort und Sicherheit auf Naturwegen. Bisher sind wir die Einzigen, die ein Gravel Rad inkl. 40mm Reifen mit 6,9kg anbieten.


Ende Januar 2021 kommt endlich die große Lieferung der Rahmen per Seefracht. Für 2021 werden jedoch viele Schalt-/Bremsgruppen nicht verfügbar sein. Bereits jetzt sind Shimano GRX und Ultegra Gruppen für bis zu mehreren Monaten

ausverkauft. Bei den SRAM AXS Komponenten sind die ersten Teile leider auch schon ausverkauft und erst Mitte 2021 lieferbar.


Die elektrische SRAM Force eTap AXS 12-fach Funk-Schaltung ist unsere Empfehlung. Die 640 Euro Aufpreis zur mechanischen Shimano 11-fach Schaltung sind gut investiert. Bitte beachtet auch den höheren Wiederverkaufswert und die gute und günstige Möglichkeit für eine nachträgliche Montage eines Leistungsmesser.


Wir beraten euch gerne.


Wir haben aktuell noch ein gut gefülltes Lager. Aber auch wir erhalten Gruppen oder Komponenten mit einer erhöhten Lieferzeit. Wir bemühen uns, euch möglichst lange den Traum eines neuen Rennbikes erfüllen zu können.



Unser Zeitfahrrad AVENGER K2 Disc bleibt unser „Wettkampf-Rennpferd“. Den baugleichen AVENGER TM6 mit Felgenbremsen lassen wir auslaufen. Die Nachfrage an Zeitfahrrädern mit Felgenbremsen sinkt deutlich.


Der AVENGER K2 Disc hat sich zu einem universellen hochklassigen und dennoch bezahlbaren Zeitfahrrad entwickelt. Für Lizenz-Rennfahrer ist das Time Trail Rennrad UCI legal. Triathleten können das AVENGER K2 Disc "tunen" - mit einem Trinksystem zwischen den Auslegern, einem Nutrition System auf dem Oberrohr, einer Aero-Tool-Box im Rahmendreieck, einer Tool-Box hinter dem Sattelrohr und einer Halterung für Trinkflaschen hinter dem Sattel.

Die Extensions können problemlos ausgetauscht werden und mit den Spacern sowie dem drehbaren Basebar hat man am Cockpit viele Möglichkeiten der individuellen Einstellung. Auch Adapter zum Anwinkeln der Extensions gibt es als Zubehör. Mehr „individuell“ geht nicht.


Demnächst mache ich einen Blog über die aktuellen schnellsten Positionen mit Zeitfahrrädern.







Unser AVENGER Typhoon bleibt unser beliebtes und erfolgreiches Aero-Rennrad. In Kombination mit dem X-Wing Aero-Lenker ist es für jede gewünschte Position anpassbar und mit dem schmalen Lenker aerodynamischer als jede voll integrierte Lenker-Vorbau Kombination. Ein 10.000 Euro Rad mit Vollintegration ist aus unserer Sicht nicht notwendig, um eine gute Aerodynamik zu erzeugen.


Der AVENGER Phantom II ist der Bestseller bei den Aero-Rennrädern für die Radrennbahn. Es gehört momentan zu den aerodynamischsten und steifsten Rahmen - dazu mit UCI Siegel für mögliche Teilnahmen an UCI Rennen, Weltcups bis zur den Weltmeisterschaften.


Dazu gibt es eine Vielzahl an Laufrädern: Standard Hochprofil, Tri-Spoke und Scheibenräder (vorne und hinten). Beides als Schlauchreifen und Drahtreifen/Clincher.


Wir haben bei mehreren Aero-/ Widerstandsvergleichen mit unseren Laufrädern mitgemacht. Mehrfach waren unsere Laufräder die Schnellsten. Unter anderem auch wegen der vorderen Aero-Nabe. Es ist für uns nicht verständlich, warum Premium Hersteller hier viel Aero-Potential verschenken. Das nebenstehende Bild zum Vergleich der Naben.


Auf der Radrennbahn hatte das 70mm Clincher COMPETITION Vorderrad aufgepumpt mit 8bar rund 10 Watt weniger Widerstand als eine 90mm Felge mit 12bar Schlauchreifen. Das zeigt, dass Clincher mittlerweile auch auf der glatten Rennbahn schneller sind als Schlauchreifen.

Kommen wir zu unserem eigentlichen Business: Der Laufradbau


Wir haben mittlerweile 55 verschiedene Laufräder im Angebot und Lager. Damit können wir jeden Bedarf vom Hobby-Fahrer bis zum Fahrer in der Nationalmannschaft ausrüsten. Vom Gravel Bike, Rennrad, Zeitfahrrad bis zum Bahnrad.




Die Aerodynamik ist bei den Aero-Felgen nahezu ausgereizt. Alle unsere Laufräder (auch Disc und für die Radrennbahn) haben das identische COMPETITION Profil, dass mit den CONTINENTAL 5000 25mm oder 28mm Reifen eine perfekte Kombination ergibt. Deswegen gibt es beim Felgenprofil nur kleine Änderungen.


Die neuen SPEED ATTACK Laufräder für Felgen- und Scheibenbremsen haben 27mm statt 26mm Breite. Die GRAVEL ATTACK Laufräder haben bis 32mm Breite. Die SAPIM Speichen und ZFX Naben sind 100% bewährt und hierbei gibt es keine Änderungen.